header

Notgruppe für Beschäftigte mit Tätigkeiten in der kritischen Infrastruktur:

Alle Tätigkeiten:

in Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Versorgung des Betriebs dienen (wenn ein Elternteil dort beschäftigt ist),

in Einrichtungen der stationären Altenpflege und Behindertenhilfe (wenn ein Elternteil dort beschäftigt ist),

in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (wenn ein Elternteil dort beschäftigt ist),

in Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr und der Versorgung des Betriebs dienen,

bei Versorgungsbetrieben,

bei Entsorgungsbetrieben, die unabdingbar sind,

der Lebensmittelversorgung: Lebensmittelproduktion, Lebensmitteltransport, Lebensmittelhandel,

alltagsrelevante Versorgung: Banken, Drogerien,

zentrale Stellen, die die Handlungsfähigkeit von Staat, Justiz und Verwaltung sicherstellen.

Grundsätzlich nicht zum Bereich der kritischen Infrastruktur zählen Berufe, wie:

Physiotherapeuten, Osteopathen, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychotherapeuten (Ausnahme: der Erziehungsberechtigte ist aufgrund betrieblicher Notwendigkeit an der Betreuung des Kindes gehindert.)

Durch den Katastrophenschutzfall werden auch ehrenamtliche(THW, Feuerwehr,...) eingezogen, wenn Sie davon betroffen sind, melden Sie sich bei uns in der Kita oder in Notfällen bei Ulrike Brand 09382/ 6252 oder Katja Burger 0160/93442592

Elternmitteilung: Beiträge - Schließzeiten

Aufgrund der Coronakrise werden nach Prüfung aller rechtlichen Gegebenheiten eventuell zu viel gezahlte Elternbeiträge mit späteren Monaten verrechnet.

Die Schließzeiten in den Pfingstferien sind hinfällig, d. h. die Kita ist während den gesamten Schulpfingstferien geöffnet.

Je nach Länge der Coronakrise ändern, bzw. fallen die Schließtage in den Sommerferien teilweise oder ganz weg.

­